Kategorien
Reise Sudan

Eisenbahn im Sudan

das heißt verbogene Schienen und im Schrittempo kriechende Güterzüge. Aber es gibt auch einen neuen Personenzug der wie ein ICE aussieht und von Khartoum aus Richtung Norden fährt.

Vom Eisenbahnnetz das einst die Engländer aus militärischen Gründen errichtet hatten ist nicht viel übrig geblieben. Damit der Export von Khartum zum Hafen in Port Sudan aufrecht erhalten werden kann werden die Gleisanlagen notdürftig geflickt. Die Güterwägen sind taufrisch lackiert aber alles über Schrittgeschwindigkeit wäre lebensgefährlich.

Eisenbahnstrecken im Sudan

Viele Strecken, wie z-B. bei Kassala, sind komplett zerstört, da heftige Regenfälle immer wieder die Dämme unterspülen. Reparatur erfolgt nicht, da parallel neue Teerstraßen mit gigantischen Road-Trucks die Städte verbinden.

In Khartum selbst werden derzeit neue Bahnhöfe errichtet an denen der neue Personen-Zug hält, der z.B. nach Norden Richtung Shendi fährt. Wie sich das nach der politischen Umwälzung jetzt entwickelt ist unklar. Geld für Infrastruktur fehlt an allen Ecken und Enden.

Hier Bilder von einigen Zufallsbegegnungen mit Zügen.

Weitere Informationen im Internet auf diesen Seiten: